TEILEN

Warum es sich auch heute noch lohnt seinen Blog oder Webseite in Web-Verzeichnissen anzumelden.

Content is king
Content is king

Im Laufe des letzten Jahres wurde das Thema Content Marketing immer weiter hoch gepusht. Mittlerweile kann man den Eindruck erhalten, dass die allermeisten Unternehmern und dort beschäftigten Mitarbeiter nichts mehr anderes zu tun haben als für Webseiten Texte zu schreiben. Das dürfte aber den allerwenigsten wirklich Spaß machen.

Da wär’s aus meiner Sicht umso wichtiger, dass man nochmal darauf hinweist, dass guter Inhalt natürlich relevant ist. Für Menschen die das Lesen und auch für Google um semantisch einzuschätzen, ob deine Webseite zu bestimmten Begriffen auch wirklich passt.

Thematische Backlinks weiterhin wichtig

Ungefähr ein Drittel der Ursache-Wirkung-Beziehung für deine Webseite kommt aber nach wie vor aus thematisch passenden und starken Verlinkungen.

Insofern ist es auch heute noch wichtig, dass du deine Webseite mit entsprechenden anderen Webseiten vernetzt.

23 Wege zu mehr Wachstum

Lerne in 1 Stunde - wofür ich 7 Jahre gebraucht habe. 23 Wege für mehr Wachstum mit deiner Firma - kompakt auf 10 Seiten.

Sofern Du in der Lage bist, wirklich richtig gute Inhalte zu schreiben, dann ist es eine Frage der Zeit bis andere Webseiten-Betreiber oder Blogger entsprechende Links zu dir setzen.

Für diejenigen von uns, die darauf nicht warten möchten und schon vom Start weg mehr Sichtbarkeit für den Blog haben möchten, empfehle ich auf mindestens 10 – 20 thematisch passenden und starken Verzeichnissen den eigenen Blog bzw. die Webseite einzutragen.

Thematisch passende Nischen-Blogs finden

gourmet_guerilla_blogBesonders erwähnen möchte ich hier an der Stelle des Verzeichnis Blogoscoop.net . Hier kannst du deinen Blog eintragen – kurz beschreiben – und erhältst dann entsprechenden Backlinks zurück. Wenn du hier deine Webseite in einer bestimmten Kategorie zuordnest, findest du nach der Anmeldung eine Übersichtsseite, die dir entsprechende andere Blogs von aus deiner Nische und deinem Thema anzeigt.

Ahnst du schon worauf ich hinaus will?

Schau dir direkt im Anschluss einmal die 10 – 15 wichtigsten Blogs aus dieser Nische auf Blogoscoop an.  Da ist es doch nahe liegend, dass du  die anderen Blogger – sozusagen deine virtuellen Kollegen – einmal anschreibst und ihn vorschlägst, einen entsprechenden Gastartikel zu schreiben und wiederum von diesem Blog entsprechenden Backlinks zu erhalten.

Auf diese Art und Weise kommst du relativ einfach und mit wenig Aufwand zu wirklich thematisch passenden Links. Probier‘s einfach mal aus. Es ist einfacher als du denkst.

 

 

Mehr zum Thema:
... wenn Du eine Frage in Sachen Online-Marketing hast

2 KOMMENTARE

  1. Danke für diesen Beitrag zum Thema Backlinks. –
    Von einige diese Verzeichnisse wie Blogoscoop erhält man viele Backlinks, von anderen wieder gar nicht. Meiner Meinung nach erwähnenswert erscheint noch, dass ein guter Mix aus Backlinks von verschiedenen Pageranks zur eigenen Website verweisen.
    Weiterhin alles Gute und viel Erfolg!
    Walter Bracun

    • Hallo Walter,
      ja den Eindruck habe ich auch. In jedem Fall sollte man schauen, daß die Zusammensetzung der Links stimmt. Oder wie das SEO-Prof Mario Fischer einmal ausdrückte: „Es muss neben Dr. Elisabeth Müller eben auch Lischen Müller vorkommen“ – das gilt vermutlich auch für Backlinks.
      beste Grüße Matthias

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here