Home Aktuelles Wie München sauberer und grüner wird

Wie München sauberer und grüner wird

von Olga Ziesel

Es ist ein universelles Ziel – die Kohlenstoffemissionen zu reduzieren, Energie, Wasser und Grünflächen zu sparen und eine nachhaltigere Welt zu schaffen. Unternehmen, Städte und Länder tun im Kleinen wie im Großen, was sie können, um ein saubereres und grüneres Leben für alle zu erreichen. Auch München tut, was es kann, um nachhaltiger zu werden und aufzuräumen, wo immer es möglich ist. Werfen wir einen Blick auf einige der Möglichkeiten, wie dies geschieht.

München hat hochgesteckte Ziele für 2035

 

Der Münchner Stadtrat hat bereits 2019 erklärt, dass die Stadt bereits 2035 klimaneutral werden soll. Es gibt ehrgeizige Pläne, ältere Gebäude so zu renovieren, dass erneuerbare Energiequellen integriert werden können. Das Heizen mit Öl und Erdgas wird ein Auslaufmodell sein, da geeignete Alternativen getestet und geprüft werden. Tatsächlich hat die Stadt München im Januar dieses Jahres beschlossen, 68 Maßnahmen bis 2025 zu finanzieren, um ihren Zielen näher zu kommen. Sie wird den Weg vorgeben, und private Unternehmen müssen ihrem Beispiel folgen, sonst riskieren sie, ins Hintertreffen zu geraten oder vielleicht nicht gemäß den Empfehlungen zu handeln. Zunehmend wird jeder Aspekt der Arbeitsweise eines Unternehmens untersucht werden, um es näher an die Klimaneutralität heranzuführen.

Neue Gebäude werden der Vision folgen

 

Neben der Renovierung älterer Gebäude werden auch neue Gebäude auf langfristige Nachhaltigkeit ausgerichtet sein. In München wird die erste klimaneutrale Veranstaltungsarena in Deutschland entstehen – mit einer Kapazität von 20 000! Sie wird von Tausenden von Solarzellen gespeist, die auf dem Dach der Arena sowie rund um die Arena angebracht werden. Es besteht auch die Möglichkeit, geothermische Energie zu nutzen. Bei der Planung der Arena wurde der gesamte Lebenszyklus des Projekts berücksichtigt, vom Bau bis zur Nutzung, um sicherzustellen, dass die Arena durchgehend klimaneutral bleibt.

Fliegen in eine saubere Zukunft

 

Auch der Flughafen München hat ehrgeizige Pläne, um bereits im Jahr 2030 klimaneutral zu sein. Dazu sollen die derzeitigen CO2-Emissionen um 60 % reduziert und die verbleibenden 40 % kompensiert werden. Wie wollen sie das erreichen? Indem sie so genannte „Klimawälder“ nutzen, um CO2 zu absorbieren und das auszugleichen, was vom Flughafen nicht vermieden werden kann. Der Wald wird bewirtschaftet und zusätzliche Bäume werden gepflanzt. Wenn ein Baum entfernt werden muss (aufgrund seines Alters oder aus anderen Gründen), wird das CO2 so lange wie möglich im Baum gehalten, indem das Holz für den Bau oder für Möbel verwendet wird, so dass das CO2 nicht einfach wieder in die Atmosphäre abgegeben wird. Außerdem hat der Flughafen derzeit etwa 30 % seiner Fahrzeugflotte in Form von Elektrofahrzeugen, und dieser Anteil wird sich bis 2030 noch deutlich erhöhen.

Mehr zum Thema:
Effizienzsteigerung im eigenen Unternehmen

Ein umweltfreundlicheres Reinigungsunternehmen

 

Wenn Sie ein kleines oder mittleres Unternehmen sind und einen Dienst für eine Gebäudereinigung München suchen, wollen Sie sichergehen, dass Sie ein Unternehmen beauftragen, das sich für nachhaltige Lösungen einsetzt. Wenn Sie ein Teil der Zukunft Münchens sind, wollen Sie sicher sein, dass jede Büroreinigung, die Sie benötigen, klimaneutral durchgeführt wird. Sanfte Reinigungsmittel, die die Umwelt nicht belasten, und umweltfreundliche Materialien – das ist es, was München für die nächsten Jahrzehnte sauberer und grüner machen wird. Ob im Großen oder im Kleinen, wir alle haben die Aufgabe, gemeinsam für eine bessere und sauberere Zukunft zu sorgen.

 

 

You may also like

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. OK Mehr...

Privacy & Cookies Policy

23 Wege zu mehr Kunden!

Lerne in 30 Minuten - wofür ich 7 Jahre brauchte.