Home Marketing Kein Budget – trotzdem viele Besucher auf der Homepage

Kein Budget – trotzdem viele Besucher auf der Homepage

von Nadja Mende

Kein Budget – trotzdem viele Besucher!

Zu Beginn stand die Idee zwei Projekte auf die Beine zu stellen – das eine zum Gardasee, dass andere als Ratgeber für Finanzprodukte. Die Idee war geboren, doch die Umsetzung war nicht immer leicht. Bevor Gedanken über die Vermarktung und das (nicht vorhandene) Budget angestellt wurden, wurde überlegt, was ein gutes Projekt braucht und wie es umgesetzt werden kann.

Das Design wurde von einem Freund erstellt – natürlich mit Fotos,  die selbst im Urlaub aufgenommen wurden. Wir hatten das Ziel sehr viele eigene Urlaubsfotos zu verwenden, was mehrere Vorteile hat. Zum einen ist es möglich, dass diese Fotos ohne Probleme mit den Rechten Dritter eingesetzt werden dürfen, zum anderen ist es möglich, dass die Fotos natürlich kostenlos zur Verfügung stehen und perfekt genutzt werden können.

Ein großer Teil der Fotos, die auf der Gardasee Seite eingesetzt werden, zeichnet sich dadurch aus, dass sie sonst nirgendwo im Internet zu finden sind und natürlich auch in einer Suchmaschine perfekt angenommen werden. Somit ist es möglich, dass über die Bildersuche schon die ersten Besucher auf die Webseite kommen, wenn entsprechende Bilder eingesetzt werden.

ferienwohnung_gardasee_portrait

Content…Content…Content!

“Content is King” ist ein Schlagsatz, den wir oft im Netz gelesen haben, der aber die Realität darstellt. Wer eine Seite ins Netz stellt, ein paar Unterseiten schreibt und dann wieder aufhört, der wird auf lange Sicht keine Freude daran haben. Besucher zu bekommen ist eine Sache, die vor allem Zeit braucht.

Natürlich ist es erforderlich, dass regelmäßig, am besten täglich News geschrieben werden, die sich mit dem Thema befassen. Reiseempfehlungen, Wetterberichte, Gimmicks, Texte über Ausflüge und Wandertouren – eben alles, was zu einem Urlaub am Gardasee gehört. Ferner ist es wichtig, dass auch über diese News berichtet wird, bzw. andere Webseiten darüber berichten, wo es entsprechende Newsbereiche gibt.

Vor allem Fangruppen in Social Networks sorgen dafür, dass News schnell verbreitet werden können – doch wie bekommt man Fans? Die Lösung bei einer Reiseseite heißt: Fotos in Fangruppen! Wer regelmäßig wie wir in seiner Fangruppe einzelne Fotos aus dem Urlaub zum Inhalt der Seite postet, bekommt sehr schnell entsprechende Kommentare und Likes. Gerade eigene Urlaubsfotos können perfekt gepostet werden und auch hier gibt es wieder keine Probleme mit den Rechten an den Bildern.

Finanzwelt-Ratgeber – Tipps für den Alltag

finanzwelt_ratgeber_portraitDie Finanzwelt-Ratgeber Seite ist ein wenig anders gestaltet und noch nicht so lange online, als es beim Gardasee-Ratgeber der Fall ist. Hier geht es nicht um das Thema Urlaub, sondern allgemein um das Thema Finanzen. Gerade Aktien, Konten, Zinsänderungen, aber auch eine Techniksparte mit Tipps und Ratgebern wollen gut gefüllt werden. A

n dieser Stelle ist es ebenfalls erforderlich, am besten täglich neue Artikel zu schreiben und die Leser zu informieren. Auch hier können Fanseiten ins Leben gerufen werden, doch ist es deutlich schwieriger, die einzelnen Seiten bekannt zu machen. Wichtig ist es, die Leser gezielt anzusprechen und entsprechende Überschriften zu wählen.

Als Beispiel sei genannt: Wer ein Konto für Azubis anbietet, der sollte dies auch so bezeichnen. Grundsätzlich ist es zu empfehlen, sich in die Rolle der Zielperson, bzw. des Besuchers zu versetzen und die Texte so zu formulieren, dass Besucher sich davon angesprochen fühlen – also alles kein Hexenwerk.

Insgesamt sind in beiden Projekten Kosten lediglich für das Hosting und die Domains angefallen – der Rest war purer Einsatz aus Leidenschaft.

You may also like

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. OK Mehr...

Privacy & Cookies Policy

23 Wege zu mehr Kunden!

Lerne in 30 Minuten - wofür ich 7 Jahre brauchte.