Home Startups Bumble

Bumble

von Matthias Böhmichen

Das in Austin, Texas ansässige Unternehmen Bumble mit 35 Mitarbeitern weltweit entstand im Dezember 2014 aus Tinder. Aufgrund von Streitigkeit verließ Whitney Wolf die vorherige Firma und startete neu durch. Das Ergebnis ist nun Bumble.com/de, eine Dating App mit Neuheiten. Denn hier haben Frauen absoluten Vorrang: Sie entscheiden ob, mit wem oder wann. Jede Kontaktaufnahme liegt ganz in ihrer Hand und gibt ihr das Gefühl von Sicherheit. Gefällt ein potenzieller Partner nicht, kann er keinen weiteren Kontakt aufnehmen, solange sie ihm nicht das Ok dazu gibt! Selbst dann, wenn beide Gefallen aneinander finden, liegt es an ihr ihn zu kontaktieren und nicht umgekehrt. Sie sollte jedoch nicht zu lange warten, denn nach 24 Stunden läuft die Frist zur ersten Kontaktaufnahme ab …

Das staubige Image veralteter Dating Seiten ist vorbei. Wer heute glaubt, Frauen sitzen allein zu Haus und warten auf den Prinzen, der irrt. Noch ein Irrtum: Bumble gilt nur für neue Beziehungen zwischen Männern und Frauen. Nein, Whitney Wilde weiß, was Frauen wollen und bietet auf der kleinen Bienen App auch die Verbindung zwischen Frauen an. Die wiederum haben den Vorteil, dass das Abwarten der Kontaktaufnahme entfällt. Frauen unter sich funktionieren meist besser, und so darf die erste Message gleich geschrieben werden.

 

Hier haben die Frauen das Steuer in der Hand

Die Dating-App Bumble ist von Frauen für Frauen

Simpel, weiblich, feminin – Die neue Dating App von Frauen für Frauen

Deshalb sprechen wir hier auch gern von einer feministischen Dating App. Die im Jahr 2014 gegründete Dating App Bumble gibt sogar das Versprechen ab, eine völlig neue und tatsächlich feministische App zu sein. Bumble.com überrascht mit dem Logo eines Bienenstocks, der die Sicherheit im Inneren verdeutlicht. Ein weiterer Vorteil ist die einfache Handhabung. Denn niemand möchte sich heute mit umständlichem Klicken rumschlagen. Ergo: Simpel muss sie sein, die neue Dating App!

 

So funktioniert Bumble

Die vergangene Verbindung der neuen Dating App von Whitney Wilde zu Tinder ist deutlich zu erkennen. Aber das ist nicht weiter schlimm. Die App Bumble schlägt andere Mitglieder vor, die als “interessant” oder “uninteressant” bewertet werden. Dafür kommt das so beliebte Verwischen zum Einsatz. Sie dürfen sich auch mal verwischen und einen User wieder in die Liste der interessanten Männer zurückholen. So lernt die App den Geschmack des Mitglieds kennen. Wichtig ist natürlich immer die Möglichkeit für ein spontanes Treffen. Daher können Sie also den Radius Ihres Wohnortes einstellen und somit bewusst in die Auswahl eingreifen.
Wichtig ist wirklich nur, sich zu merken, dass frau das angemeldete Interesse eines Mannes innerhalb von 24 Stunden beantwortet. Ansonsten verfällt der Link und der Traumpartner kann so schnell vielleicht nicht gefunden werden oder ist anderweitig vergeben.

Durch den Vibee-Bereich der Dating App werden unseriöse Anfragen oder Belästigungen ausgeschlossen.

Der Vibee-Bereich von Bumble hält Störenfriede draußen.

Whitney selbst sagt über ihre Bumble App: Frauen sind heute extrem unabhängig, und das in jedem Moment des Lebens. Bisher war Dating davon ausgeschlossen. Wir wollten eine völlig neue, sichere Verbindung zwischen Mann und Frau, aber auch zwischen Frauen untereinander schaffen. Den ersten Schritt machen, die Situation in die Hand nehmen – egal ob Frau oder Mann – gibt ihr das richtige Gefühl. Sie sitzt am Steuerknüppel und lenkt. Auch Zeitschriften wie die Cosmopolitan oder die Süddeutsche Zeitung haben sich bereits mit dem Thema Bumble befasst mit durchaus positiven Eindrücken.

Das kleine Highlight von Bumble…

… ist der Vibee Bereich. In den Kreis der auserwählten Mitglieder kommen nur besonders freundliche und engagierte User. Hier kann sich also niemand einkaufen. Nach wie vor geht es um Sicherheit und ein gutes Gefühl bei der Kontaktaufnahme mit Usern und möglichen Partnern. Durch den kostenfreien Vibee Bereich wird gewährleistet, dass sich hier niemand befindet, der Frauen belästigt oder mit unpassenden Nachrichten erscheint. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen viel Spaß in jeder Hinsicht bei Bumble!

Gründung: Dezember 2014
Branche: Partnervermittlung
Mitarbeiter: 35
Bumble im Web: https://bumble.com/
Bumble



Die folgenden Gründer bzw. Unternehmer sind bzw. waren hier beteiligt:

You may also like

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. OK Mehr...

Privacy & Cookies Policy