TEILEN

Wie du mit wenig Aufwand schnell mehr Besucher für deine Seite gewinnst

Eine der frustrierende Erlebnisse im Online-Marketing ist es, wenn man sich viel Mühe gibt und gute Texte schreibt und anschließend aber keiner vorbeikommt um sie zu lesen oder gar zu würdigen.
Mir geht es da vermutlich genauso wie vielen 1000 anderen Blogbetreibern.

Mit viel Mühe und Herzblut werden Texte über Dinge verfasst, die einem am Herzen liegen und am Ende des Tages interessiert sich keiner dafür. Frustration pur. Falls man dann doch einmal das Glück hat nach vielen Monaten der Vorarbeit Besucher zu einem bestimmten Wort auf der Seite begrüßen zu dürfen, dann suchen die möglicherweise nach etwas ganz anderem, als man mit seinen gut positioniert Text anbieten kann.

Im Klartext: der Besucher ist nach einem Klick wieder weg. Schon wieder Frustration pur. (Die Kollegen von astiga-media haben das hier schon mal beschrieben.)

Daher habe ich mir durchaus verwundert die Augen gerieben, als ich vor einigen Tagen kurz vor dem Einschlafen auf dem Sofa ein YouTube Video angeschaut habe, indem ein Tool gepriesen wurde mit dem es doch tatsächlich möglich sein sollte genau die Suchbegriffe zu finden, für die es sowohl wenig Mitbewerb als auch noch signifikant Traffic geben soll.

23 Wege zu mehr Wachstum

Lerne in 1 Stunde - wofür ich 7 Jahre gebraucht habe. 23 Wege für mehr Wachstum mit deiner Firma - kompakt auf 10 Seiten.

Nochmal hingeschaut habe ich deswegen, dass sich um eben ein Online-Werkzeug handelt, das sich bereits im Einsatz habe aber nicht für diesen Zweck nutze. Konkret handelt es sich um Market Samurai. Ich habe es bisher hauptsächlich dazu genutzt, Konkurrenzsituationen zu einzelnen Suchbegriffen sehr schnell zu erfassen.
Zu Market-Samurai gibt es eine große Anzahl von kostenfrei YouTube Clips, in denen entweder die Hersteller oder begeisterte Nutzer (die in der Regel dann Affiliate-Marketing machen) die Nutzung des Tools ausführlich beschreiben.

Market Samurai zur Keyword-Recherche

Da Market-Samurai auch für interessierte Anwender, die das Programm noch nicht gekauft haben, in einer kostenfreien Probephase nutzbar ist, möchte ich im Nachgang einmal eine konkrete Anwendung beschreiben. (Die Software Market-Samurai kannst Du hier kostenfrei downloaden).
Im Wesentlichen kann man die Vorgehensweise wie folgt beschreiben:

Keyword - Recherche
Keyword – Recherche

Im ersten Schritt nimmst du 2-4 Suchbegriffe zu einem Thema, um das sich die Texte in deinem Blog bzw. deiner Webseite drehen und nutzt diese als Stichwörter für eine Keyword-Recherche. Da ich mich hier in diesem Blog auf UnternehmerPortal.net immer wieder mit der Frage beschäftige, wie man als Unternehmen intelligent zu neuen Kundenanfragen gelangt, habe ich die folgenden Suchbegriffe als mein „Saatgut“ für die weitere Recherche verwendet:
– „wie finde ich neukunden“
– „neukunden akquise“
– „Kunden akquirieren
– „neukunden akquirieren“

Diese vier Terme habe ich also im Reiter „Keyword Research“ eingetragen. Für den nun folgenden Schritt benötigt man ein Konto bei Google Adwords. Hierbei ist es allerdings lediglich notwendig überhaupt einen Zugang zu haben. Geld ausgeben muss man für den jetzt kommenden Schritt nicht.

Analyse deines Suchbegriffs mit Market Samurai

Nach einem Klick auf „Generate Keywords“ benötigt das Programm einige Minuten Zeit, bis es mithilfe des Keyword-Tools unterschiedlichste Variationen und semantisch ähnliche Begriffe zu deinen ursprünglichen Suchbegriffen auswirft. Die Ergebnisse gehen dann von 1-Wort Begriffen wie etwa „Akquisition“ bis hin zu langen Suchbegriffen (sog. Long tails) wie etwa „wie kann ich neue Kunden gewinnen“.
Über die Hinzunahme von so genannten positiven oder negativen Begriffen kann man nun diese Liste noch filtern bzw. reduzieren. Ebenso ist es möglich, von vorneherein nur Terme mit mindestens 2 oder drei Wörtern zu betrachten. Da ich im konkreten Fall daran interessiert bin herauszufinden, zu welchen Suchbegriffen es wenig Mitbewerb und zum anderen eine nennenswerte Anzahl von Suchanfragen pro Monat gibt, klicken wir also auf „Keyword Analysis“.
In dem sich nun öffnenden Fenster kann man die Begriffe nach allen möglichen und unmöglichen technischen Kriterien hin analysieren. Dazu gehören neben der geschätzten Anzahl der Suchanfragen zum jeweiligen Begriff auch die Menge der Suchergebnisseiten für mein bestimmtes Keyword.

Analyse der Keywords
Analyse der Keywords

Im konkreten Fall empfiehlt der Kollege im Video schlicht und ergreifend die Spalte mit der Anzahl der konkurrierenden Seiten aufsteigen zu sortieren und entsprechen so zu filtern, dass man eben einen Suchbegriff erwischt, der tatsächlich ein gewisses Mindestmaß an Häufigkeit pro Monat aufweist. Ich habe nicht schlecht gestaunt, als ausgerechnet der Begriff „Kunden akquirieren“ als einer gekennzeichnet war, bei dem wenig Mitbewerb vorhanden sein soll.
Des Rätsels Lösung war recht einfach: Market Samurai übernimmt hier die Anzahl der Suchergebnisse in der Suchmaschine Bing. Hilfreich für uns wäre natürlich Google – konkreter Google.de – gewesen.
Wir gehen allerdings der Vollständigkeit halber nochmal zurück in die Maske der Keyword-Recherche: wenn man hier vorab etwa die Mindestanzahl an Wörtern innerhalb eines Terms zum Beispiel auf vier setzt sowie das Maximum auf zehn, so hat man in der Tat mit wenig Aufwand schnell eine nennenswerte Anzahl an „long tail“-Begriffen identifiziert, die man nun im Anschluss auf Stichhaltigkeit hin untersuchen kann.

Indikatoren für Wettbewerb und relevante Suchbegriffe

Ich persönlich habe für mich als einen der relevanten Indikatoren, ob sich ein Suchbegriff lohnt und ob es dort eine nennenswerte Anzahl an Wert gibt, den voraussichtlichen Wert für einen Klick in einer echten Anzeige bei Google (also den CPC – cost per click) identifiziert. Wenn diese fühlbar über einem Euro liegt, dann kann man in der Regel davon ausgehen das schon ganz ordentlich Mitbewerb gibt. Liegt der Wert darunter kommt es im Zweifelsfall auf einen Versuch drauf an.
Wie nicht anders zu erwarten, ist es beim Thema Akquise in der Tat so, dass selbst die langen Suchbegriffe mit drei oder vier Wörtern immer noch ein ganz erhebliches Potenzial an Mitbewerb haben. Da wir hier aber an dieser Stelle ja echte Ergebnisse prüfen möchten, habe es mir nicht nehmen lassen und tatsächlich zudem 2-Wort Begriff „Kunden akquirieren“ nach der Lektüre des entsprechenden Videos ein mehr oder weniger passenden Text von mehr als 2000 Wörtern zum Thema Akquise geschrieben (bzw. diktiert) und hier im Blog veröffentlicht.
Das mir im konkreten Fall ist hier weniger darum geht, tatsächlich zum Thema „Kunden akquirieren“ an aller erster Stelle in Deutschland aufzutauchen, sondern hauptsächlich darum, das Prinzip für alle Einsteiger zum Thema zu erläutern, werden wir das gleiche Experiment mit einem hoffentlich deutlich weniger wettbewerbsintensiven Such-Wort wiederholen.
Ich denke, dass wir hierzu die Ratgeber-Seite Tipp24.org nehmen werden und beispielsweise ein Suchbegriff zum Thema „etwas leckeres kochen oder braten“ nutzen oder vielleicht irgendetwas aus dem Bereich Astrologie oder Sternzeichen verwenden. Sozusagen „just for fun“.

Mehr zum Thema:
Battle für 1000 Likes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here