TEILEN

Wer sich selbständig macht oder Kunden akquirieren möchte, braucht meist nicht nur eine Visitenkarte sondern auch gleich ein passendes Firmenlogo. Wir haben die frei zugänglichen Tools im Web getestet:

Logaster

Bei Logaster muss man sich an anmelden. Das ist mit einem bestehenden Account bei von Google+ oder Facebook mit wenigen Klicks erledigt. Das gewünschte Logo kann man dann schnell und in wenigen Schritten online erstellen. Leider ist das kostenfreie Logo nur mit Wasserzeichen im Bild verfügbar.
Insgesamt kommst Du bei Logaster aber am schnellsten zum Ziel: Vorlage auswählen – Name und Slogan eintippen – eventuell anpassen. Fertig.

Online Logoerstellen.com

logo-erstellen-onlinelogoerstellen.comBeim OnlineLogoErstellen.com muss man sich noch nicht einmal anmelden, um in wenigen Schritten sein eigenes Firmenlogo zu erstellen. In wenigen Schritten wird selbst der Laie in Sachen Design zielsicher zum ersten Entwurf geführt: Name und Slogan eintippen, je nach Branche oder Geschmack ein Logo-Symbol wählen und im letzten Schritt die Farben anpassen. Fertig. Die Handhabung ähnelt dabei ein wenig an Canva – womit man ebenfalls tolle Grafiken erstellen kann.
Das Logo ist wirklich im Handumdrehen fertig. Allerdings kann man das fertige Firmenlogo nur in einer sehr kleinen Auflösung herunterladen. Wer es größer haben will, sollte sich zumindest registrieren bzw. anmelden.

Online Logo Maker

logo-erstellen-onlinelogomakerAuch Online-Logo-Maker ist wie die meisten freien Angebote erst nach der Anmeldung bzw. Registrierung nutzbar. Hat man diese Hürde genommen, kannst Du direkt online mit dem Entwurf und der Gestaltung loslegen. (Der Link zur eigentlichen Anwendung bzw. zum Designer ist akuell ganz unten auf der Seite).
Man beginnt mit einem leeren Blatt und wählt zunächst Formen, Farben und Schriften aus. Das eigene Logo bzw. Design lässt sich dabei sehr stark anpassen. Auch sind mehrere Icons, Formen oder sonstige grafische Elemente möglich. Erwähnenswert ist, dass man eigene Fotos oder Design-Elemente als Bild hochladen und verwenden kann.
Die eigentliche Auswahl an bestehenden Vorlagen für das eigene Logo ist eher eingeschränkt und meiner Meinung nach etwas zu verspielt bzw. zu Comic-lastig. Dazwischen finden sich aber auch ein paar brauchbare eher schlichte Entwürfe, die man ja noch nach Herzenslust anpassen kann.
Wenn man sein Design fertig gestaltet hat, läßt sich das Ergebnis herunterladen und ohne Wasserzeichen verwenden.

23 Wege zu mehr Wachstum

Lerne in 1 Stunde - wofür ich 7 Jahre gebraucht habe. 23 Wege für mehr Wachstum mit deiner Firma - kompakt auf 10 Seiten.

LogoMaker.com

Auch für LogoMaker ist eine Anmeldung notwendig. Nach der Anmeldung kann man nach Herzenslust, sein eigenes Logo online gestalten. Um das fertige Logo als Bilddatei herunterzuladen muss man es leider für ein paar Dollar kaufen. Alternativ kann man das fertige Bild bzw. Logo frei über einen Link auf der eigenen Webseite einbinden

LogoEase

logo-erstellen-logobreezeBei LogoEase erstellst online mit Hilfe eines Mal- und Zeichenprogramms ein Design. Das kann Text, Formen, hochgeladene Bilder und andere Elemente enthalten. Die Formen und Texte kann man anschließend farblich anpassen.
Das Ergebnis kannst Du als SVG Datei herunterladen. Um das Logo bzw. das Design zu verwenden musst Du es allerdings erst in ein anderes Grafikform wie etwa .jpg oder .png umwandeln. Das ist aber mit einem kostenlosen Tool schnell gemacht.
OnlineLogoerstellen.com
Auf der Webseite von OnlineLogoErstellen kann man in Windeseile sein eigenes Logo entwerfen indem zwei Textteile eingegeben und ein bestehendes Design-Element bzw. Logoelement gewählt wird. Letzteres kann man nach Herzenslust anpassen. Im Prinzip wäre man nach ein paar Minuten fertig. Leider kannst Du das Logo auch nach der Registrierung nicht kostenfrei herunterladen sondern erfährt erst jetzt, daß dafür 35 € anfallen würden. Schade. Dann doch lieber eine Software wie SoThink, mit der ich viele Logos entwerfen kann.

SoThink Logo Maker

logo-erstellen-mit-sothinkSoThink ist eine herunterladbare Software für den PC, mit der man nicht nur Logos sondern auch ganze Designs erstellen kann. SoThink kannst Du 30 Tage kostenfrei testen. Die kostenpflichtige Version kostet 35 USD.
Insgesamt ist die Software sehr umfangreich und leicht zu bedienen. Anfänger können einfach aus über 300 vorhandenen Logovorlagen eine passende auswählen und diese anpassen. Der Logo-Entwurf kann dann einfach abgespeichert und später weiter bearbeitet werden.
Insgesamt ist SoThink LogoMaker sehr leistungsfähig. Einziger Wehrmutstropfen: In der kostenfreien Edition gelingt der Export des eigenen Logos nur mit Wasserzeichen im Hintergrund. Zum Export ohne Einschränkungen bedarf es der kostenpflichtigen Version.

Fazit:

Wirklich kostenfrei sind nur ganz wenige Varianten wie z.B. OnlineLogoMaker. Wer mit seinem Logo neue Kunden finden möchte, der sollte im Zweifel auf einen Grafik-Designer oder eine Design-Community (z.B. http://99designs.de/ ) zurückgreifen. Dort bekommt man in der Regel von einem Fachmann ein einzigartiges und damit meist auch unverwechselbares eigenes Logo das vor allem auch das authentische Alleinstellungsmerkmal der Firma berücksichtigt. Auch sind dort die Kosten im Vergleich zu einem freien Grafik-Designer meist sehr überschaubar.
Hat dir der Artikel gefallen? Fehlt dir ein Tool-Anbieter? Ich freu mich auf deinen Kommentar.

Übrigens: In Ihrem Artikel über kostenfreie Logos nimmt Claudia Rothenhorst einmal die grundsätzlichen Aspekte der Logoerstellung unter die Lupe.

Mehr zum Thema:
Empfehlungsmarketing: Wie man als Anbieter empfehlenswert wird

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here